Druckversion
Dienstag, 20. August 2019
Sie sind hier: Startseite / Projekte & Aktivitäten / Technik erleben / Schüler-Praxisprojekte / Erneuerbare Energien

Regenerative Energien in Theorie und Praxis

Windenergie, Photovoltaik, Biogas, Wasserkraft – die Gewinnung und Nutzung regenerativer Energien nimmt weltweit zu. In der Folge hat das Thema auch in den Stundenplan vieler Schulen Einzug gehalten. Um die Funktionsweisen von Windparks, Solaranlagen oder Gezeitenkraftwerken im Unterricht besser darstellen zu können, haben vier allgemeinbildende Schulen aus dem MINT-Kooperationskreis Hannover Nord mit Betrieben der Metall- und Elektroindustrie das Schülerprojekt „Erneuerbare Energien“ ins Leben gerufen.

Dabei beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler von 9. und 10. Klassen ein Jahr lang mit der Technik und Physik, die in Anlagen zur Gewinnung von „Ökostrom“ steckt. Im nächsten Schritt entwickeln sie gemeinsam mit Auszubildenden von Unternehmen der Region funktionstüchtige Modelle von Wasser-, Wind- und Solarkraftanlagen für den Unterricht. Bei dem Projekt, finanziert von der Stiftung NiedersachsenMetall, lernen die Jugendlichen nicht nur jede Menge über Erneuerbare Energien, sondern knüpfen auch erste Kontakte zu den Betrieben und erfahren viel über mögliche Berufsfelder.

Im Anschluss sind die Modelle in einer Wanderausstellung in den beteiligten Schulen und Betrieben zu sehen und kommen später auch im Unterricht zum Einsatz.


Für diesen Bereich steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung:

Barbara Schneider
Hannover-Nord / Hannover-Süd/ Hameln-Pyrmont

Lister Damm 2
30163 Hannover

Tel. 0511 / 9 61 67 - 42
Fax 0511 / 9 61 67 - 40

Mit dem dreimal im Jahr erscheinenden StiftungsReport möchte die Stiftung NiedersachsenMetall ihren Stiftern und externen Partnern regelmäßig von ihrer Arbeit berichten.

PDF-Version herunterladen