Druckversion
Samstag, 14. Dezember 2019
Sie sind hier: Startseite / Projekte & Aktivitäten / Technik erleben / Ideenfang / Siegerprojekte / Siegerprojekte 2007

Über 170 Teams meldeten sich 2007 zum Ideenfang-Wettbewerb an und reichten ihre Vorschläge ein. 100 von ihnen gelang der Sprung in die zweite Runde. Die 20 besten Exponatideen schafften es in die Endrunde und durften von den Schülerteams auf der IdeenExpo 2007 vor rund 162.000 Besucherinnen und Besuchern präsentiert werden. Während der Veranstaltung ermittelte eine fachkundige Jury die Gewinner, die sich über tolle Preise freuen konnten: Reisen, VIP-Betreuung, Förderung und Preisgelder im Wert von rund 50.000 Euro!

„Die prämierten Ideen sind besonders originell und kreativ. Ein wichtiges Kriterium war außerdem, dass sie überzeugend präsentiert und vermittelt wurden“, begründete Olaf Brandes, Geschäftsführer der Stiftung NiedersachsenMetall, die Auswahl. „Dabei war die Entscheidung knapp, denn alle 20 Wettbewerbsbeiträge aus der Endrunde lagen gut im Rennen.“


Jahrgänge 1 bis 4 – drei Sonderpreise

2007 schaffte es leider kein Team aus dem Primarbereich bis in die Endrunde. Dennoch gab es gleich drei sehr gute Vorschläge, für die die Stiftung Sonderpreise in Höhe von jeweils 1.700 Euro auslobte.

  • Grundschule Estorf: „Mehr Beweglichkeit – weniger Energie“
    Alternatives Seilbahnsystem zur Verkehrsanbindung auf dem Land
  • Grundschule Wendhausen-Lehre: „Sicherer Schulweg – ohne Auto“
  • Kranichdammschule Salzgitter: „Mit Windkraft durch die Stadt“
    Konzept für Windkraftfahrzeuge in der Innenstadt, mit denen die Luftverschmutzung reduziert und mit Hilfe großer Ventilatoren an den Gebäuden segelnde Fahrzeuge als alternative Transportmittel dienen sollen.

Sieger der Jahrgänge 5 bis 10

Raabeschule Braunschweig: „Wohnen ohne Klimakiller“

In Modellhäusern wird den Besuchern anschaulich vorgeführt, wie Energiesparlampen, Sonnenkollektoren und Solarzellen, ein Wintergarten und Holzpellet-Öfen zur Energieeinsparung beitragen.
(5.000 Euro)


Sieger der Jahrgänge 11 bis 13

Gymnasium Hittfeld: „Der Solar-Wasserstoff-Trimaran“

Eine Kombination aus Solar- und Brennstoffzellen liefert bei dem von den Schülern entwickelten Trimaran die Energie für die Elektrolyse, mit deren Hilfe der Wasserstoff für die Brennstoffzellen gewonnen wird. Diese produzieren Strom für den Elektromotor. So könnten Containerschiffe in Zukunft ohne Tankstopp über die Meere fahren.
(5.000 Euro)


Für diesen Bereich steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung:

Anna Noack
Hannover-Stadt / Hildesheim / Alfeld / Elze / Schaumburg / Holzminden

Lister Damm 2
30163 Hannover

Tel. 0511 / 9 61 67-44
Fax 0511 / 9 61 67-20

Mit dem dreimal im Jahr erscheinenden StiftungsReport möchte die Stiftung NiedersachsenMetall ihren Stiftern und externen Partnern regelmäßig von ihrer Arbeit berichten.

PDF-Version herunterladen