Druckversion
Montag, 17. Juni 2019
Sie sind hier: Startseite / Projekte & Aktivitäten / Berufe entdecken / Berufsorientierung / Berufe-Parcours

Berufe zum Ausprobieren

In der Regel haben Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen kaum Kenntnisse in praktischen, technisch orientierten Arbeiten wie Sägen, Bohren oder Schrauben. Der Grund: Sie haben nur selten Gelegenheit, sich darin zu üben. Kein Wunder, dass sie sich nicht so häufig für entsprechende Berufe entscheiden. Um diesem Manko abzuhelfen, bietet die Stiftung NiedersachsenMetall gemeinsam mit Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie einen Berufe-Parcours an. Nach Geschlechtern getrennt, durchlaufen ihn die Schülerinnen und Schüler und erhalten dabei einen praktischen Einblick in Ausbildungsberufe.

Wie im richtigen Leben, fordert jede Station den Jugendlichen andere Fähigkeiten ab und zeigt ihnen, ob sie bestimmte Begabungen aufweisen und in welchen Berufen diese benötigt werden. Die Ergebnisse sollen als Entscheidungshilfe bei der Praktikumsplatz- und der Berufswahl dienen. „Die Schülerinnen und Schüler sollen herausfinden, welche Interessen und Stärken sie haben und an welchen Schwächen sie noch arbeiten müssen“, sagt Susanne Harms von der Stiftung NiedersachsenMetall.

Darüber hinaus stellen Unternehmen ihre Ausbildungsberufe vor und stehen den Jugendlichen Rede und Antwort. Wer sich besonders hervorhebt, wird zu weiteren Veranstaltungen in die Unternehmen eingeladen und erhält somit gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Der Berufe-Parcours wurde vom Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. entwickelt und wird von der Stiftung NiedersachsenMetall regelmäßig in Salzgitter, Braunschweig und Göttingen durchgeführt.


Für diesen Bereich steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung:

Susanne Harms
Gifhorn / Salzgitter / Peine / Wolfenbüttel / Heidekreis / Lüneburg / Lüchow

Wilhelmitorwall 32
38118 Braunschweig

Tel. 0531 / 2 42 10 - 61
Fax 0531 / 2 42 10 - 60

Mit dem dreimal im Jahr erscheinenden StiftungsReport möchte die Stiftung NiedersachsenMetall ihren Stiftern und externen Partnern regelmäßig von ihrer Arbeit berichten.

PDF-Version herunterladen