Druckversion
Donnerstag, 23. Januar 2020
Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressemitteilungen
Sie sind hier:
StartseitePressePressemitteilungen

Göttingen, 23. November 2016. Schlüsselanhänger, Handyständer, Einkaufschips - und sogar das Raummodell eines Serotonin-Moleküls - im XLAB - Göttinger Experimentierlabor für junge Leute e.V. können Jugendliche ab Klasse 8 sich künftig als Gestalter in 3D ausprobieren.

Möglich macht es eine Spende der Stiftung NiedersachsenMetall in Höhe von 6.000 Euro, mit der das XLAB einen 3D-Scanner und einen 3D-Drucker anschaffen konnte. Die Geräte wurden kürzlich installiert und in Betrieb genommen. Jetzt verschafften sich Vertreter der Stiftung und des XLABs einen ersten Eindruck.

"3D-Drucker sind hervorragend geeignet, junge Menschen für Technik zu begeistern. Außerdem ist der 3D-Druck seit einigen Jahren in der Industrie zum Beispiel bei der Produktion von Prototypen nicht mehr wegzudenken", sagte Dr. Joachim Kreuzburg, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung NiedersachsenMetall. "Deswegen unterstützen wir als Stiftung das XLAB gerne beim Aufbau des neuen Themenbereiches, denn auf diese Weise bekommen die Schüler einen Einblick in die reale Arbeitswelt."

Das XLAB freut sich über die gute Resonanz. "Die faszinierende Technik des 3D-Drucks ermöglicht es jungen Menschen, im XLAB ein modernes Fertigungsverfahren zu erproben, bei dem sie selbständig am PC Objekte modellieren und anschließend drucken können. Die neu etablierte 3D-Druck-AG war innerhalb weniger Tage ausgebucht, und wir freuen uns sehr über die positive Resonanz der Schüler und Lehrer aus der Region", sagte Prof. Dr. Eva-Maria Neher, Geschäftsführende Direktorin des XLAB.


Für diesen Bereich steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung:

Vera Glaeseker
Öffentlichkeitsarbeit/ Projektkoordination

Schiffgraben 36
30175 Hannover

Tel. 0511/ 8505 - 304
Fax 0511/ 8505 - 291

Mit dem dreimal im Jahr erscheinenden StiftungsReport möchte die Stiftung NiedersachsenMetall ihren Stiftern und externen Partnern regelmäßig von ihrer Arbeit berichten.

PDF-Version herunterladen